KLÄRANLAGE RETZ

Kläranlage Retz Gesamtansicht

Kläranlage für die Stadt Retz sowie die Orte Obernalb und Unternalb.

Ausbaugröße für 7.200 Einwohnerwerte bzw. 13.500 Einwohnerwerte
während der Weinkampagne.

Indikatorteich
 
Bestandteile:  

Blindschaltbild (zum Vergrößern anklicken)








 

Rechen  
Sandfang, zweistufig 50 m³
Fettfang  
Vorklärbecken 2 x 96 m³
Selektor  
Belebungsbecken 2 x 1057 m³
Nachklärbecken 2 x 216 m²
Schlammeindicker 2 x 25 m³
Nassschlammspeicher 936 m³
Belüfteter Aktivteich 870 m²
Betriebsgebäude  
Maschinenhaus  
Schlammzentrifuge  
Zentrifugenhalle  
Schlammlagerhalle  
Betriebsgebäude Weitere Einrichtungen: Rechengutverdichter, Sandwäscher, Gebläsestation,
Phosphatfällmittelstation, Notstromaggregat

Sandwäscher

 
Diese Kläranlage liegt in einer bekannten Weinbauregion.
Somit wird die Belastung der Kläranlage während der Weinkampagne
nahezu verdoppelt:
Durch stufenweiser Zuschaltung der Vorklärbecken kann die Belastung der biologischen Stufe nahezu konstant gehalten werden.
Der von der Anlage erzeugte Überschussschlamm wird eingedickt, bei Bedarf stabilisiert, mittels Zentrifuge entwässert und hallengelagert.
Der Schlamm wird wahlweise in halbfeuchtem Zustand kompostiert, kann aber auch in der dafür geeigneten Lagerhalle einer solaren Nachtrocknung unterzogen werden.

Rechen

Beauftragte Firmen:
Erd- und Baumeisterarbeiten: Firma STUAG, Hollabrunn
Maschinelle Ausrüstung: Firma SERV A TECH Pantucek, Prellenkirchen
Elektro-, Mess-, Steuer-, Regeltechnik: Firma Klenk & Meder, St. Pölten