STADTGEMEINDE AMSTETTEN
HOCHWASSERSCHUTZ GSCHIRMBACH


Eröffnung des Rückhaltebeckens RHB6 Im Zuge der Errichtung der Hochwasserschutzmaßnahmen für die Stadt Amstetten wurden weitere zwei Retentionsbecken am Gschirmbach im Beisein von Vertretern des Landes, der Bezirksverwaltung und der Satdtgemeinde ihrer Bestimmung übergeben.

Damit wurde ein weiterer Schritt in Richtung des angestrebten Schutzes vor dem 100-jährlichen Hochwasser (HQ100, das Hochwasser, das, statistisch gesehen, alle 100 Jahre einmal auftritt ) getan. Überflutungsereignisse wie zuletzt 1991 sollen damit in Zukunft vermieden werden.

Damm des Rückhaltebeckens RHB5 Die Becken (RHB5 und RHB6) werden durch je einen Erddamm mit humusierter und begrünter Oberfläche geschaffen, auf dem Foto links ist das RHB5 allerdings noch im "unbegrünten" Zustand zu sehen.

Die nächste Ausbaustufe des Hochwasserschutzes wird in einer Ertüchtigung des Gschirmbaches im Ortsgebiert von Amstetten (auf eine Länge von 400 m; geplante Realisierung 2001/2002) sowie zwei weiteren Rückhaltebecken am Jetzingerbach (geplante Realisierung 2002/2003) bestehen.

Die Stadtgemeinde Amstetten zeigt damit, in Zusammenarbeit mit den Behörden sowie dem planenden Ziviltechnikerbüro, die Möglichkeit eines wirksamen Hochwasserschutzes in einer naturnahen, optisch gefälligen Bauweise.